HPS Ausbildung 2018/2019

Ablauf der Fachausbildung Pflicht Empfohlen Die Fachausbildung in Kürze Beruf: Zertifizierte Shiatsu-TherapeutIn HPS Voraussetzungen: •• bei Abschluss des Studiengangs 22 Jahre •• keine medizinischen Vorkenntnisse notwendig Entspricht z.B. den Richtlinien von: ASCA, EMR Ausbildungsdauer: •• 3 Jahre: 30% Auslastung •• 4 Jahre: 20% Auslastung Shiatsu mit anschliessender Registrierung bei z. B. ASCA und EMR Qi, hier und jetzt Die KlientIn liegt auf dem Futon, in bequemer Kleidung. Die TherapeutIn kniet daneben, Hara-Diagnose, dann die Behandlung. Es geht um die Harmonisierung von Fülle und Leere. Darum, dass das Qi ungestört fliesst. Mit Handballen, Daumen, Ellbogen und Knien arbeitet die TherapeutIn an Meridianen und Akupunkturpunkten. Shiatsu entwickelt seine Kraft aus der Leichtig- keit, oftmals in der Absichtslosigkeit des Hier und Jetzt, ist immer wohlwollend, schützend, gewährend und zurückhaltend. Shiatsu hilft körperlich und emotional und kann sogar Teil eines persönliches Wandlungsprozesses werden. Nach «Shiatsu Basis» geben Sie bereits ein Ganzköper-Shiatsu zur Prophylaxe. In den Fol- gemodulen verfeinern Sie Ihre Techniken so- wohl im klassischen wie im Masunaga-System. Beschreibung S. 127 WellnessShiatsu TherapieShiatsu WestMed KT 180 Praxis Fachthemen Praxismanagement Praktikum KT Methode Berufskompetenzen (Tronc Commun KT) Praktikum 140 Komplementärtherapie KT · Fachausbildung · Shiatsu

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=