HPS Ausbildung 2018/2019

EINFÜHRENDES MODUL Kochen Basis Kochen Basis ist das wohl kürzeste Modul, das wir anbieten, und es ist – neben QiGong Basis – das eigennützigste: Sie lernen nicht nur für Ihre PatientInnen, sondern Sie holen sich Wissen und Können, das Ihnen jeden einzelnen Tag auf einer ganz persönlichen Ebene nützen wird: Sie werden gesünder essen, und Sie werden sich besser fühlen. Deshalb haben wir Kochen Basis zu einem Pflicht- modul für viele unserer Fachausbildungen gemacht, die eigentlich gar nichts mit Ernährung zu tun haben. Und aus dem gleichen Grund empfehlen wir Kochen Basis allen, die sich irgendwie mit Ernährung beschäftigen: allen, die essen. Kochen Basis findet am Abend statt, Theorie gibt es wenig, eher als Vorspeise und hin und wieder als Häppchen zwischendurch. Denn hier stehen Sie am Herd – zusammen mit Ihren MitstudentInnen – und kochen, und dann essen wir gemeinsam. Übrigens, wer noch nie gekocht hat: Es ist wirklich einfach, sich schnell etwas Gutes zu kochen. Lehr- und Lernziele: Sie sind in der Lage • die Fünf-Elemente-Ernährung in ihren Grundzügen zu erklären. • Nahrungsmittel nach ihren TCM-Wirkungen auszuwählen und entsprechend zu kochen. • sich schnell und einfach gesundes und gutes Essen zuzubereiten. • Ihr neues Wissen direkt in Ihre Alltagsküche zu integrieren. Lernstunden 24 davon Präsenzzeit 12 Preis in CHF 428.– Angaben in Std. à 60 Min. Voraussetzungen: keine Mitbringen: Empfehlenswert ist das Buch «EssenZ aus der Küche»; es kann im Unterricht zum Studentenpreis erworben werden. EINFÜHRENDES MODUL Krämer Bach-Blüten: Grundlagen Kurs mit Dietmar Krämer Blüte für Blüte nehmen wir uns vor, und mit den wichtigsten fangen wir in diesem Grundlagenkurs an: Welche Charakteristika haben diese Blüten? Bei welchen In- dikationen sind sie anzuwenden? Jetzt erfahren Sie, was es mit der Einteilung der Bach-Blüten in Innere und Äussere Blüten auf sich hat, und Sie werden erkennen, was diese Einteilung ganz praktisch bringt. Bis anhin wurden Bach-Blüten isoliert betrachtet. Doch stehen sie nicht auch in einer Beziehung zueinander? Wie sehen diese Beziehungen aus, was nützen sie? Und warum wirken Bach-Blüten besonders gut? Diese Fragen führen uns zu Bach- Blütenschienen und Hautzonen. Dazu kommen die Grundlagen über Erst- und Folgemischungen, über Dosierung und spezielle Anwendungen. Sie bekommen im Kurs: Gedrucktes Skript; Sonderdruck Fragebogen; Auswer- tungsblätter für Anfänger. Lehr- und Lernziele: Sie sind in der Lage • Charakteristika und Indikationen der wichtigsten Blütenheilmittel nach neuer Einteilung und ihrer Beziehung untereinander darzulegen. • Äussere Blüten, die ersten Bach-Blütenschienen und Therapieblockaden-Blüten anzuwenden. • über besonders wichtige Hautzonen der besprochenen Blüten Auskunft zu geben. • die Gesprächstechniken der Bach-Blütentherapie anzuwenden. Lernstunden 28 davon Präsenzzeit 14 Preis in CHF 406.– Angaben in Std. à 60 Min. Voraussetzungen: keine Mitbringen: blaue, gelbe und grüne Textmarker; Literatur (kann im Kurs bezogen werden): D. Krämer, Neue Therapien mit Bach-Blüten 1, Ansata Verlag; D. Krämer / H. Wild, Neue Therapien mit Bach-Blüten 2, Ansata Verlag; D. Krämer, Neue Therapien mit ätherischen Ölen und Edelsteinen, Isotrop Verlag E E 212 Ausgewählte Module

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=