HPS Ausbildung 2018/2019

Zum Beruf Welche Berufschancen habe ich mit der Ausbildung? •• Stellenangebote gibt es immer noch we- nige. Doch wer gerne selbstständig arbeitet und sich die Zeit am liebsten frei einteilt, z. B. fur die Familie, sich selbst oder eine Teilzeit-Arbeit, hat gute Perspektiven. Auf Basis der Rückmeldungen, die wir erhalten, können wir tendenziell folgende Zahlen an- geben: Etwa 20% der AbsolventInnen kön- nen nach ca. zwei Jahren von ihrem neuen Beruf leben. Weitere 30 Prozent brauchen dazu etwa fünf Jahre. Die restlichen 50% arbeiten in einem Time-Sharing-Modell, z. B. drei Tage in der Praxis, zwei Tage im angestammten Beruf. Es scheint dabei eine Korrelation zu geben: AbsolventInnen grosser Ausbildungen erreichen schneller eine gut laufende Praxis als AbsolventInnen kleinerer Ausbildungen. Da sind oft die Ziele unterschiedlich: AbsolventInnen grosser Ausbildungen wollen mit aller Energie und Kraft in den neuen Beruf einsteigen und dabei das Alte hinter sich lassen; Absolven- tInnen kleinerer Ausbildungen möchten ihren neuen Beruf eher in ihren Lebensstil integrieren, zum Beispiel eben durch solche Time-Sharing-Modelle – und dann vielleicht langsam, aber stetig wachsen. Wie arbeiten HeilpraktikerInnen und TherapeutInnen? •• Während des Überganges in die Selbst­ standigkeit kann es sein, dass sich zwei oder mehr StudentInnen, die bereits eine Methode abgeschlossen haben und EMR- registriert sind, gemeinsam eine kleine Praxis tageweise teilen. Nach dem kompletten Abschluss arbeiten jedoch die meisten bald in der eigenen Praxis oder mit eigenem Raum in einer Gemeinschaftspraxis, sei es mit weiteren NaturheilpraktikerInnen oder mit SchulmedizinerInnen. Gibt es Stellenangebote fur Heilpraktiker? •• Ein «Ja» als Antwort ist zu viel, ein «Nein» zu wenig. Mittlerweile gibt es tatsächlich einige Naturheilkunde-Praxen, die Heilprak- tikerInnen und TherapeutInnen einstellen. Auch einige Reha-Zentren und Wellness­ hotels bieten Stellen an; und in immer mehr Arztpraxen wird erkannt, dass eine Heil- praktikerIn bzw. eine TherapeutIn im Team das Angebot vervollstandigt. Die eidgenös- sischen Diplome erleichtern den Zugang zu solchen Institutionen. Welche Anerkennung habe ich? •• Unsere Ausbildungen richten sich nach den Anforderungen und Richtlinien der Kan- tone, der Berufsverbande, der OdA AM, der OdA KT, des EMR und der ASCA. Die Berufsverbands-Anerkennungen sind fur die politische Entwicklung des Berufsstandes wichtig. Das EMR sorgt dafur, dass Sie mit den Krankenkassen abrechnen konnen. Auch die kantonal unterschiedlichen Berufs­ ausubungsbewilligungspflichten werden in unseren Ausbildungen berucksichtigt. Haufig gestellte Fragen 234 Infos zum Studieren · Haufig gestellte Fragen

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=