HPS Ausbildung 2018/2019

Ayurveda-Massage mit möglicher Aufschulung in WestMed zur EMR-Registrierung Nach der Kurzausbildung Ayurveda-Massage geben Sie Ihrer Familie, Ihren Freunden und, falls Sie bereits TherapeutIn sind, auch Ihren KlientInnen wohltuende therapeutische Ayurveda-Massagen. Der Duft der Öle Die Vielfalt der ayurvedischen Massagen – und diese wunderbaren Öle – ermöglichen tiefe Entspannung und wirkliche Regeneration. Das Öl dringt durch die Poren in die Haut und bewirkt eine angenehm intensive Reinigung des Organismus. Zur Verstärkung der Wirkung wird oft auch warmes Öl langsam über die Stirn gegossen. Was uns wichtig ist Die Wirkungen von Ayurveda-Massagen sind phänomenal. Schon nach den ersten Modu- len lösen Sie grosses Wohlbefinden aus, und am Ende der Ausbildung behandeln Sie Ihre KlientInnen individuell abgestimmt auf das vedische Therapiekonzept. Möchten Sie eine eigene Praxis eröffnen, ergänzen Sie Ihre Massage-Kompetenzen einfach mit WestMed 150 – und reichen Ihre EMR-Registrierung für die Krankenkassen- Anerkennung ein. Anregung Ayurveda-Massagen sind ideal zur Einzelan- wendung. Sie entfalten eine gesteigerte, ja optimale Wirkung in Kombination mit der Ayurveda-Ernährung. Diese Kombination kön- nen wir allen empfehlen, die gerne vielseitig arbeiten. Die Kurzausbildung in Kürze Abschluss: Zertifikat: Ayurveda-Massage-PraktikerIn REAA | HPS Voraussetzungen: •• keine medizinischen Vorkenntnisse notwendig Entspricht z.B. den Richtlinien von: ASCA-, EMR-Weiterbildung Kooperationspartner: Rosenberg Europäische Akademie für Ayurveda REAA Ausbildungsdauer: •• 1 Jahr: 30% Auslastung •• 2 Jahre: 15% Auslastung Beschreibung S. 34 42 Ayurveda · Kurzausbildung · Ayurveda-Massage

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=