HPS Ausbildung 2018/2019

Ablauf der Fachausbildung Pflicht Empfohlen Die Fachausbildung in Kürze Beruf: Dipl. Medizinische QiGong-TherapeutIn HPS Voraussetzungen: •• bei Abschluss der Ausbildung 22 Jahre •• keine medizinischen Vorkenntnisse notwendig Entspricht z.B. den Richtlinien von: ASCA: in Kombination mit 231 EMfit: anerkannter Lehrgang EMR: in Kombination mit 131 oder 185 Ausbildungsdauer: •• 3 Jahre: 20% Auslastung •• 4 Jahre: 15% Auslastung Medizinisches QiGong mit anschliessender Registrierung bei z. B. ASCA und EMR Selber das Qi leiten Dies ist die eigennützigste Ausbildung, die es gibt. Zuallererst ist QiGong nämlich schlicht das Beste für die eigene Gesundheit: Es löst und leitet den Energiefluss und stärkt die Selbstheilungskräfte auf beispiellose Weise. Doch kommt QiGong auch Ihren PatientInnen zugute wie keine der übrigen Therapien. Wo sonst die Verantwortung über die Genesung mehr oder weniger der TherapeutIn über- geben wird, wirkt QiGong umgekehrt: Die PatientIn – indem sie täglich ihre Übungen macht, auf ihren Körper hört, ein Sensorium für ihr Qi entwickelt – wird fast schon selber zur TherapeutIn. So steigert QiGong die Selbstverantwortung im Umgang mit der eigenen Gesundheit, und das ist Gesundheitsförderung in höchster und wohl auch schönster Ausprägung. Medizinisches QiGong WestMed 150 Praxis Fachthemen Praktikum auf Anfrage Fachrichtung Berufskompetenzen Praktikum Beschreibung S. 57 74 TCM · Fachausbildung · Medizinisches QiGong

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=