HPS Ausbildung 2022-2023 LAVENDEL

Die Fachausbildung Beruf: Dipl. Faszien- und Bindegewebs-TherapeutIn HPS Voraussetzungen: • bei Abschluss der Ausbildung 22 Jahre • keine medizinischen Vorkenntnisse notwendig Entspricht z.B. den Richtlinien von: ASCA-Nr. 206, EMR-Nr. 34 Ausbildungsdauer (exkl. Praktikum): • 1,5 Jahre: 25% Auslastung • 2 Jahre: 20% Auslastung ~30% Online‑ Unterricht Faszien- und Bindegewebstherapie mit anschliessender Registrierung bei z. B. ASCA und EMR Faszien, Reflexzonen Am Bindegewebe arbeiten, auch an den Faszien: ziehen, anhaften, anhaken. Langsam zuerst, in den ersten ein, zwei Sitzungen, da ist das Gewebe noch hart. Danach wird es entspannt, gelöst, weich. Sie lösen Verklebungen, lassen Narben schön zuwachsen, Gelenke besser funktionieren, steigern die Durchblutung, fördern die Peristaltik, regen die Motorik an. Ihre Arbeit wirkt auch über Reflexzonen und vegetative Regulationsmechanismen. Das führt zu Verbesserungen bei Erkrankungen der inneren Organe, der Gefässe und der Nerven sowie der Gewebe der Körperdecke und des Bewegungsapparates. Ihre PatientIn ist zufrieden, berichtet von warmen Händen, sie fühlt sich wacher, hat vielleicht Hunger. Das Sehen sei klarer, das Hören deutlicher. Und ihre Beschwerden, sie bessern sich. Mehr Informationen: www.heilpraktikerschule.ch Ablauf der Fachausbildung Pflicht Empfohlen Faszien- und Bindegewebstherapie WestMed 150 Praxis Fachthemen Im Rahmen des Studiengangs Med.MasseurIn Methode Grundlagenausbildung EMR Praktikum 100 Massage-Praktiken MP · Fachausbildung · Faszien- und Bindegewebstherapie

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=