HPS Ausbildung 2021-2022 LAVENDEL

…zum Beruf Was kommt auf mich zu, wenn ich meine Praxis eröffne? Praxiseinrichtung, Versicherung, Werbung und Kommunikation, EMR-Registrierung, Vorberei- tung auf die Berufsprüfung oder Höhere Fach- prüfung – eine aufregende Zeit! Viel Erfolg! Welche Berufschancen habe ich mit der Ausbildung? Die Berufschancen sind sicherlich gut: Zum einen sind die Ausbildungen auf einem hohen Niveau. Zum anderen werden die Leistungen unserer Branche gut nachgefragt. Gesundheit ist ein Megatrend. Dazu kommt: Viele Thera- peutInnen, die damals als Pioniere ihre Praxen aufgebaut haben, erreichen das Ruhestands- alter, suchen oft NachfolgerInnen.  Ausserdem – und im Gegensatz zu den Pionierzeiten – lernen die StudentInnen heute auch, wie wichtig ein Businessplan und Kom- munikationsmassnahmen sind und wie sie sich beides erfolgreich erarbeiten. Je nach Ziel Wir haben keine offizielle Statistik, wie sich die Laufbahnen unserer AbsolventInnen ent- wickeln. Aus vielen Gesprächen mit Ehemali- gen können wir aber Folgendes sagen:  Viele AbsolventInnen, die heute Vollzeit als TherapeutInnen arbeiten, haben meist eine der umfangreicheren Ausbildungen absolviert und oft einen eidg. Abschluss erreicht. Viele AbsolventInnen kürzerer Ausbildungen, also von unseren Kurz- oder Fachausbil- dungen, arbeiten heute in ihrer Praxis meist Teilzeit – und das mit Erfolg. Teilzeit ist ihr Arbeitsmodell, zum Beispiel weil sie noch Kinder betreuen. Dass AbsolventInnen ihren neuen Beruf nicht ausüben, kann vorkommen; dies zum Beispiel aus familiären Gründen; so kann es sehr intensiv sein, während der Schwangerschaft oder der Betreuung von Babies und Kleinkin- dern zusätzlich noch eine Praxis aufzubauen. Da ist, zwar nun in Teilzeit, eine Rückkehr in den angestammten Beruf oft einfacher. Erfolgskriterien Unserer Meinung nach sind wichtige Kriterien für den Berufs- und Praxiserfolg: Wie fest man es will. Wie gut man die Therapien meistert. Wie gut man therapeutische Beziehungen aufbaut. Und dass man für den Eigenprozess offen ist und Eigenverantwortung übernimmt. Ausserdem: Wie gut der Businessplan ist. Wie gut die Kommunikation. Und vermutlich zählt die Einstellung: Mut, Geduld, Zuversicht, eine Art gelassener Hartnäckigkeit.  Und wieviele Leute kennen Sie, für die es sinn- voll wäre, eine naturheilkundliche Behandlung in Anspruch zu nehmen, tun es aber noch nicht? Vielleicht einfach, weil sie noch nicht wissen, dass es hilft und gut tut? Wie arbeiten HeilpraktikerInnen und TherapeutInnen? • HeilpraktikerInnen und TherapeutInnen arbeiten mehrheitlich selbständig in eigener Praxis oder in Gemeinschaftspraxen, • als Angestellte in Kliniken, Ambulatorien, Kompetenz- oder Reha-Zentren, • im Rahmen von betrieblicher Krankheitsver- sorgung und Präventionsprogrammen. Haufig gestellte Fragen… 133 TCM Naturheilkunde Ayurveda Komplementärtherapie Massage-Praktiken Schulmedizin Berufskompetenzen Anhang Infos zum Studieren · Haufig gestellte Fragen… Infos

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=