HPS Ausbildung 2021-2022 LAVENDEL

Hein, wie sah der Unterricht nach dem Lockdown aus? Wir haben weiterhin im Rahmen unseres Pandemie-Schutzkonzeptes konsequent auf Livestreaming gesetzt. Und wieso das? Wir wollen so wenig Personen wie möglich in die Schule holen, um Covid–19-Ansteckungen möglichst zu vermeiden. Bei uns gibt es Tage, da sind 100 bis 150 Personen gleichzeitig im Schulhaus, und für das Social Distancing von so vielen Personen sind unsere Begegnungs- zonen wie die Lobby oder die Lernnischen nicht ausgelegt. «So wenig Personen wie möglich» sollen an die Schule kommen. Was meinst du damit? Solange wir Pandemie haben, bestimmen wir von Quartal zu Quartal, für jeden einzelnen Kurs, ob er als rein synchroner Online-Kurs oder als Kurs vor Ort durchgeführt wird. Dabei orientieren wir uns an der Grundregel: Theo- retische Kurse online, praktische vor Ort. Und die Kurse vor Ort werden dann nicht gestreamt? Doch. Auch diese Kurse streamen wir online. Dies ist Teil unseres Schutzkonzeptes: Wenn jemand in Quarantäne oder krank ist, kann diese Person dennoch am Kurs teilnehmen. Und das funktioniert? Ja, sehr gut sogar. Und viele Studierende fragen uns, ob wir diese Art von Unterricht beibehalten können. Ihr habt also viel in den letzten 6 Mo- naten bezogen auf Online-Unterricht gelernt. Was sind die wichtigsten Erkenntnisse? Zum einen kommt es sehr gut bei den Studie- renden an. Auch viele Studierende, die es sich nicht so gut vorstellen konnten, haben die Vorteile erkennen können. Die Technik muss Hintergrund Aufgrund des Lockdowns war Präsenz- unterricht im Frühjahr 2020 nicht möglich. Die OdAs erlaubten deshalb Unterricht per Livestream: Die DozentIn unterrichtet vor Mikrofon und Kamera, die StudentInnen sind von zuhause aus zugeschaltet. Die DozentIn sieht ihre StudentInnen in kleinen Kacheln auf ihrem Bildschirm, die Student- Innen sehen die DozentIn gross, die Mit- studentInnen ebenfalls in kleinen Kacheln. Man kann sich zu Wort melden, man kann untereinander chatten. Die DozentIn kann auch virtuelle Gruppenräume einrichten, diesen Räumen StudentInnen zuweisen, diese Gruppenarbeiten besuchen, alles von ihrem Computer aus. Die Erfahrungen mit diesem Unterricht: Durchgehend sehr gut, vor allem, wenn es um theoretische Inhalte geht. Prakti- sche Themen lassen sich dann sehr gut vermitteln, wenn sich die StudentInnen ÜbungspartnerInnen organisieren, entwe- der aus der Familie, aus dem Bekannten- kreis oder eine MitstudentIn. Ist das nicht möglich, ist ein gemeinsamer Übungs- tag vor Ort manchmal nötig, manchmal empfehlenswert. Das also die Erfahrungen aus dem Lock- down im Frühjahr 2020. Wie geht es weiter mit dem Unterricht? Zumal viele StudentInnen den Livestreaming-Unterricht geschätzt haben? Die Anreise wegfällt, der Aufwand ist kleiner, man kann mit der Familie zu Mittag essen oder hat sonst mehr Zeit. 27 Neu · Entwicklung des Unterrichts

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=