HPS Ausbildung 2022-2023 LAVENDEL

NaturheilpraktikerIn mit eidgenössischem Diplom Eine Vielfalt von Zusatz-Qualifikationen in der TCM Zusätzlich haben Sie an der Heilpraktikerschule Luzern die Möglichkeit, sich dank des breiten Angebots speziell zu qualifizieren und sich auf diese Weise besonders gut auf dem Markt zu positionieren. Zusatz-Qualifikationen in der TCM sind: Diätetik West-TCM, Phytotherapie WestTCM, TuiNa und Shiatsu. Drei Fachrichtungen Seit 2015 gibt es an der Heilpraktikerschule Luzern gleich drei Fachrichtungen, die Sie anschliessend zur NaturheilpraktikerIn mit eidgenössischem Diplom führen: • Ayurveda-Medizin • Traditionelle Chinesische Medizin TCM • Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN Die Fachrichtung TCM lässt sich in zwei Schwerpunkte unterteilen; beide führen anschliessend ebenfalls zum eidgenössischen Diplom: • Schwerpunkt Akupunktur/TuiNa • Schwerpunkt Chinesische Arzneitherapie nach TCM Selbstverständlich können Sie diese beiden Fachrichtungen auch kombinieren. Sechs Studiengänge an der HPS Folgende Studiengänge führen Sie an der Heilpraktikerschule Luzern zum Zertifikat OdA AM (Organisation der Arbeitswelt Alternativmedizin) und so über die Höhere Fachprüfung (HFP) zum eidgenössischen Diplom: Der Studiengang der Fachrichtung Ayurveda-Medizin: • Ayurveda-Medizin (eidg. Dipl.) Die Studiengänge der Fachrichtung Traditionelle Chinesische Medizin TCM: • Akupunktur TCM (eidg. Dipl.) • Arzneitherapie TCM (eidg. Dipl.) • Akupunktur & Arzneitherapie TCM (eidg. Dipl.) • Akupunktur & West-TCM (eidg. Dipl.) Der Studiengang der Fachrichtung Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN: • Naturheilkunde TEN (eidg. Dipl.) Ihr neuer Beruf Alle diese Studiengänge basieren auf dem neuen Berufsbild der OdA AM für den Beruf «NaturheilpraktikerIn mit eidgenössischem Diplom» und führen Sie zum Zertifikat OdA AM (Alternativmedizin). Dieses Zertifikat ist eine Voraussetzung für die Höhere Fachprüfung (HFP). 35 Information · NaturheilpraktikerIn mit eidgenössischem Diplom

RkJQdWJsaXNoZXIy MzA1MTI=